Detox Behandlungen

In unserer hochindustriellen Zeit müssen wir damit leben, dass bereits über 30.000 chemische Substanzen aus der Umwelt, der Nahrung und dem Wasser unser Leben belasten. Stress ungesunde Ernährung wenig Bewegung, unser Körper ist überfrachtet mit Stoffen, die er nur schwer wieder loswerden kann. Ein wesentlicher Faktor für Krankheiten, Hautalterung und Veränderungen sind freie Radikale. Diese ungebundenen Stoffe versetzen das Gewebe in ungesunden Stress und können es zerstören. Werden die Verbrennungsprozesse in den Kraftwerken unserer Zellen, den Mitochondrien, überlastet, entstehen die ungewollten freien Radikale. Um den Körper zu entgiften und gegen freie Radikale vorzugehen, sollte eine Behandlung bis in die tiefsten Zellstrukturen vordringen.

Zeit für eine Detox Behandlung, Zeit für eine Entgiftung die diese schädlichen Stoffe aus der Haut, den Zellen und auch der Seele ausleitet. Vor allem im Frühjahr bietet sich eine solche Detox Behandlung im Institut an. Viele Kunden möchten nach der substanzreichen Winterzeit Ballast verlieren, sich leichter und besser fühlen.

Der Begriff Detox entstammt dem lateinisch - griechischen Detoxifikation und man versteht darunter diejenigen Stoffwechselvorgänge, die den Abbau schädlicher Substanzen bewerkstelligen. Jedoch nicht nur der Körper auch die Seele sollte mit in diesen Prozess eingebunden werden. Tägliche Entgiftungsmaßnahmen können das Trinken von reichlich Wasser sein, ein entspannter Spaziergang an frischer Luft und leichte Bewegung die den Stoffwechsel anregt und so Leber und Niere beim Entgiften unterstützen kann. Im Institut gibt es viele Möglichkeiten diese Reinigungsvorgänge zu fördern und in verschiedene Behandlungen einzubinden. Im Kosmetikbereich zeigt sich eine Schlackeablagerung vor allem in der vermehrten Faltenbildung und in Form von Cellulite, in diesem Bereich wird die Detox Behandlung angesetzt. Das Unterhautfettgewebe bietet ideale Bedingungen für die Einlagerung von Stoffwechselendprodukten.

 

Wie geht Detoxing ?

Zuerst sollte man wissen, Detox hat nichts mit Abnehmen zu tun. Es geht vielmehr darum, überflüssigen Ballast und für den Körper schädliche Stoffe im Gewebe zu lösen und mit viel Flüssigkeit auszuleiten. Dazu bedient man sich verschiedener pflanzlicher Stoffe, die diesen Prozess sinnvoll und aktiv unterstützen. Wer sich schlapp, müde und krank fühlt, für den ist eine Detoxkur angeraten, ebenso bei schlaffer, blasser und fahler Haut. Mit einer kosmetischen Entgiftungsanwendung sollte auch immer eine Entschlackung für den gesamten Körper einhergehen. Ein oft vernachlässigter Bereich ist die Seele, bei Stress und Überforderung werden sofort neue freie Radikale gebildet und die Entgiftung verliert jede Wirkung. Ein Muss bei jeder Detox Kur ist das Trinken von heißem Wasser, dies kann auch gerne mit Ingwer aufgesetzt werden. So können die gelösten Stoffe verdünnt und über die Ausscheidungsmechanismen des Körpers entsorgt werden. Auch verschiedene Zusatzanwendungen wie Saunabäder und Massagen unterstützen die Entgiftungsbehandlung und sorgen dafür, dass die Schlackestoffe schneller ausgeschieden und der Körper besser in seiner Heilfunktion unterstützt wird. Einige verschiedene Yogapositionen zielen direkt auf die Entgiftungsorgane wie Leber, Niere und Darm und sorgen mit ihrer entspannenden Wirkung zusätzlich für eine Reinigung der Seele und für ein ausgewogenes Zusammenspiel von Körper und Geist. Nur mit allen Komponenten, wie Ernährung, Entspannung, Bewegung und Pflege kann eine Detoxkur den gewünschten Erfolg bringen und ist für ein Kosmetikinstitut eine kundenorientierte Herausforderung. Auch mit wenig Platz im Salon ist es möglich alle Komponenten zu bedienen und eine erfolgreiche Entgiftungskur über mehrere Wochen zu konzipieren und durchzuführen.

Es können bei einer Kur über mehrere Tage oder Wochen Kopfschmerzen, Müdigkeit oder Hautunreinheiten als Nebenwirkungen auftraten, das ist normal und sollte mit ein wenig Schonung und viel Ingwerwasser unterstützt werden. 

 

Unterstützung in Pulverform

Ein neuer aufgehender Stern am Detox Himmel ist die schwarze Aktivkohle, in vielen Formen anwendbar, bindet sie Abfallstoffe des Stoffwechsels und leitet sie aus. Außerdem verhindert sie das Eindringen giftiger Substanzen in die Zelle und wirkt so gegen die Alterung und Übersäuerung. Das schwarze Pulver kann dank Absorption von Pollen und Feinstaub als Anti Aging Wirkstoff eingesetzt werden. Der pflanzliche Stoff aus Holz, Torf oder Steinkohle lässt sich in seiner praktischen Form als Pulver in kosmetische Zubereitungen sehr schnell anrühren und anwenden. Eine reinigende Gesichtspackung mit Aktivkohle wird wie eine normale Packung 15 – 20 Minuten auf dem Behandlungsbereich gelassen und mit warmen Kompressen wieder abgenommen.

Die gemahlene und getrocknete Alge ist seither als Entgiftungspflanze bekannt und wird in der Cellulitebehandlung gerne eingesetzt. Die mineralstoffreichen Inhaltsstoffe regen den Hautstoffwechsel an und fördern die Ausleitung giftiger Stoffe. Als entzündungshemmende Auflage, reinigende Packung oder im Wasser eingerührt für die innere Anwendung, wird die Heilerde für die Bindung giftiger Stoffe zu einem interessanten Produkt, ebenso wie die Wascherde aus dem Atlasgebirge. In unseren Breiten ist die Wascherde besser als „Rhassoul“ bekannt und wird vor allem im orientalischen Hamam angewendet. Beide Erden wirken entsäuernd, entgiftend und antibakteriell und sind in der Kosmetik ein wahres Universalmittel. 

 

Rundherum entgiften

Die Zeichen für eine Übersäuerung des Körpers zeigen sich auf der Haut mit Unreinheiten, Falten und einem grauen Teint. Jetzt beginnt die Detoxkur vor allem mit Schonung und Achtsamkeit. Der Stress sollte gemindert werden, dem Körper sollte für die Zeit der Kur kein Sport zugemutet werden, da der Entgiftungsvorgang selbst eine große Anstrengung ist. Vorteilhaft ist der Beginn mit dreimal pro Woche Detoxyoga, hier wird der Körper sanft herunter gefahren, die Seele gereinigt und mit sanfter Bewegung der Stoffwechsel ökonomisch in Aktion gehalten. Gleichzeitig kann schon mit den ersten Kosmetikanwendungen begonnen werden, die eine Tiefenreinigung der Haut bewirken sollen und ausgeleitete Mineralstoffe wieder in die Haut einbringen. Eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr ist von entscheidender Bedeutung, um alle gelösten Stoffe auch auszuschwemmen. Um auch das Entgiftungsorgan Nr.1 die Leber bei ihrer Arbeit zu unterstützen, ist der Leberwickel ausgezeichnet geeignet und kann gern bei jeder Kosmetikanwendung zusätzlich aufgelegt werden.

 

Ausführung des Leberwickels

·         Material: eine Wärmflasche, zwei Handtücher oder Leinentücher

·         Anlegen: die Wärmeflasche mit heißem Wasser füllen, nicht zu voll

·         Ein Drittel des einen Tuches mit warmem Wasser befeuchten

·         Das Tuch so zusammenfalten, dass der feuchte Teil auf der Haut liegt, die Wärmeflasche zwischen feuchtem Tuch und umgeschlagenem trockenen Tuch

·         Das zweite trockene Tuch darüber legen

·         Platziert wird der Wickel unter dem rechten Rippenbogen

·         In entspannter Lage wirkt der Leberwickel 15 – 20 Minuten, danach unbedingt Nachruhezeit

Der Wickel kann ganz bequem während der Maskenpause wirken und seine Arbeit tun, die anschließende Abschlussbehandlung dient dann als Nachruhezeit. Die auf den fünf Säulen der Gesundheit basierende Kneipp Kur ist ebenfalls ein vielfältiges Prinzip der Entgiftung und lässt sich vor allem im Institut problemlos umsetzen. Verschiedene Güsse, Kräuterauflagen und Wickel leisten großartige Arbeit für den Stoffwechsel des Körpers. Unterstützt durch Kräuter und die Schüssler Salze Nr.9 und Nr.11 zeigen sich in kurzer Zeit erste Erfolge, vor allem am Zustand der Haut. Hier ergänzen gerne Thalasso und Traditionelle Chinesische Medizin die Anwendungen.

Ebenfalls ein wichtiges Entgiftungsorgan ist die Lunge, mit der natürlichen Atmung wird der Körper ständig von kleinen Stoffen entgiftet. Atemtechniken sind als Reinigungsrituale und Ausscheidungsmöglichkeiten vor allem auch ein entspannender und beruhigender Moment und wird von stressgeplagten Kunden sehr gerne angenommen.

Unsere Haut wird gerne als die „dritte Niere“ bezeichnet und erklärt die Wichtigkeit dieses Organes bei vielen Körperfunktionen. Um den sensiblen Hautstoffwechsel zu unterstützen, bietet uns die Natur eine Fülle verschiedener Stoffe an.

 

Mit der Natur unterstützen

Wirkunsgvolle Detox Booster sind der scharfe Ingwer, der Vitaminreiche Granatapfel, die leberfreundliche Grapefruit, eisenreiche Rote Bete und feuriger Chili. Diese Geschenke der Natur lassen sich hervorragen frisch zu Masken, Packungen oder Peelings verarbeiten und bieten als reinigende Lebensmittel eine Vielfalt an wirkungsvollen Snacks. Der Ingwertee wird seit Jahrhunderten im Ayurveda als Reinigungstee eingesetzt, aber auch als Ingwerfußbad können Giftstoffe über die drüsenreichen Fußsohlen ausgespült werden. Die besondere antioxidative Wirkung des Granatapfels macht ihn zu einem Superfood und einem Superwirkstoff in der Hautpflege. Der scharfe Chili wird schon seit einiger Zeit als durchblutungsfördernder Inhaltsstoff bei Wärmepflastern eingesetzt, er heizt dem Stoffwechsel so richtig ein. Auch die Landsmänner wie Löwenzahn, Brennnessel und Wegerich stehen in ihrer Entgiftungswirkung den Exoten in Nichts nach. Ein Naturprodukt findet sich in jedem Haushalt, das Salz. Aus dem an chemischen Elementen reichen Granulat lassen sich vielfältige und fast grenzenlose Anwendungen und Zubereitungen kreieren. Ob als Reinigungsbad- oder Fußbad, mit Zusätzen als Peeling oder in geringen Dosierungen in Masken und Packungen, Salz ist ein simples Mittel zu Entgiftung und Reinigung.

Die Heilkraft dieser Naturprodukte ist seit Jahrhunderten bekannt und beliebt, erleben in der heutigen Zeit eine verdiente Renaissance und drängen zu Recht wieder an die Oberfläche.

 

Begleiter einer Detoxbehandlung sollte immer auch eine entgiftende Ernährung erfolgen. Als Kosmetiker kann man Kunden gut beraten, vor allem wenn vielleicht eine Zusatzausbildung in Ernährungsberatung vorhanden ist. Ob ayurvedische, basische oder Buchinger Diät, der Konstitutionstyp des Kunden ist der entscheidende Faktor. Auf keinen Fall sollte eine solche umfassende Kuranwendung für den Kunden eine Qual sein, ein kleines Kochevent oder eine gemeinsame Yogastunde kann die Entgiftung zu einem Vertrauenskreis werden lassen und eine treue Kundengemeinde ist dankbar für die sichtbaren Erfolge.

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Ela Harwood (Mittwoch, 01 Februar 2017 00:37)


    Amazing issues here. I'm very happy to see your article. Thank you a lot and I am looking forward to contact you. Will you kindly drop me a mail?

  • #2

    Madeline Palmeri (Mittwoch, 08 Februar 2017 12:20)


    It's actually a great and helpful piece of info. I'm satisfied that you simply shared this useful info with us. Please stay us up to date like this. Thanks for sharing.