Lecker wärmend

Sanfte Kraft gegen Verspannungen, intensive Tiefenwirkung,

verbesserte Durchblutung der Haut, des Bindegewebes und der Unterhaut

 

Die sanfte Heilkraft der Wärme wird in allen Kulturkreisen schon seit Jahrhunderten genutzt. Im alten Rom wurden allerorts heiße Thermen errichtet, die zum

allgemeinen Wohlbefinden, dem Lösen von Verspannungen und dem Lockern der Muskulatur dienten. Vor allem Frauen können im Winter nicht genug Wärme bekommen, da der Anteil der Muskulatur im weiblichen Körper geringer ist.

Der Wunsch sich dem Genuss einer wärmenden Behandlung zu ergeben kommt mit den ersten kalten Tagen im Herbst. Nasskaltes Nieselwetter, kürzer werdende Tage und  mangelnde Sonnenstrahlung lassen schnell ein Gefühl der Kälte entstehen. Bei Kälte ziehen sich die Muskeln zusammen und eine verkrampfte Körperhaltung entsteht, die schon verspannte Muskeln noch mehr anspannt. Wohlige Wärme kann den Stoffwechsel anregen, die Durchblutung fördern und Muskeln und Bänder wieder geschmeidig werden lassen.


Nachzulesen in meinem neuen Artikel in der Hand & Nail Ausgabe 1 2015

Kommentar schreiben

Kommentare: 0