Geldsegen

Über Geld spricht man nicht, Geld allein macht nicht glücklich, stimmt und trotzdem kommen wir ohne Geld nicht vorwärts. Kein eigenes Haus, keine eigene Wohnung, keine eigene Firma und auch der tägliche Lebensunterhalt benötigt Geld.

Viele Menschen hetzen dem Geld hinterher, manche können nicht genug davon haben und schließlich bedeutet Geld auch Macht. Wenn aber wenig Geld vorhanden ist, beschäftigt man sich zwanghaft mit dem Thema und fragen uns, warum einfach nicht genug da ist.

So gelingt es besser:

1. Nicht zuviel sparen.  Wenn man nur an die Ausgaben denkt, werden immer neue auftauchen. Das Gesetz der Anziehung.

2. Darauf achten, wofür man das Geld ausgibt. Geld ist Energie, beim Kauf wird Lebensenergie eingetauscht, also darauf achten.

3. Projekte sorgfältig angehen. Fehlt die Kraft zu einem neuen Projekt, scheitert es und der Teufelskreis des Energieverlustes setzt sich fort.

4. Ziele überschaubar halten. Kleine Schritte in Richtung Materielles und Geld gehen.


Oft wird Geld aus dem Fenster geworfen, dann sollte man doch den Groschen dreimal umdrehen.

Die geistige und materielle Entwicklung sind untrennbar, wir können nicht den materiellen Reichtum schützen, wenn wir den Verstand nicht weiterentwickeln und wir können nicht geistig reifen und materiell in Armut leben.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0