Pilates Prinzip: Kontrolle

Mit 500 Übungen ist das Pilates Training ein umfangreiches Workout, bei dem die Mattenübung die Basis bildet. Für eine exakte Ausführung der Bewegung ist ständige Kontrolle entscheidend. Um von Anfang an die korrekten Bewegugsabläufe zu erlernen, macht sich ein qualifizierter Kurs bezahlt.

 

Der Anfang

Gerade am Anfang, wenn das Körpergefühl noch nicht so gut ausgeprägt ist, die Muskulatur noch nicht die richtige Spannung hat, ist es wichtig, dass ein Trainer korrigierend in das Training eingreift und den Bewegungsablauf einer Übung so genau wie möglich demonstriert.

Aber nicht das blinde Verlassen auf den Trainer ist hier mit Kontrolle gemeint, sondern die einzelnen Übungen selbst bewusst und kontrolliert zu absolvieren und die Verantwortung für die eigene Gesunderhaltung mitspielen lassen. Nur der Übende kann wissen, was in dem jeweiligen Muskel oder Gelenk gerade gespürt wird.

 

Gesundheits Tipp

Pilates ist ideal geeignet um die Beweglichkeit von Muskeln, Knochen und Gelenken dauerhaft zu erhalten. Auch bei schon vorhandenen Problemen des Bewegungsapparates wirkt sich ein Pilates Training äußerst günstig aus. Profitieren können Menschen mit Nacken- und Rückenproblemen, aber auch Haltungsfehler können positiv beeinflusst werden.

Wichtig ist auch hier wieder die Disziplin und die Regelmäßigkeit mit der der trainiert wird.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0